Wir haben Welpen!

Trächtigkeitstagebuch

ein Welpe wächst heran...

 

Alle Fotos von National Geografic!

 

Wir eröffnen nun das Trächtigkeitstagebuch :-).

 

Kono und Smilla sind beide am 31.12.2018 gedeckt worden.

Wie kann es anders sein ;-), Kono machte den Anfang mit ihrer Läufigkeit und "steckte" dann gleich alle Mädels an.

Wir haben hin und her überlegt, was wir machen. Konos Zyklus war sehr, sehr lang. Eine weitere Läufigkeit abzuwarten kam nicht in frage. Smillas Zyklus ist zwar kürzer, aber für ihren ersten Wurf sollte eine Hündin nicht zu alt sein. Ein Verschieben war auch gar nicht sinnvoll.

Die Urlaubsplanung wurde geändert, damit ausreichend Zeit da ist, Platz ist da, also freuen wir uns nun auf eine Zeit voller Welpenkino :-).

 

Die Rüdenauswahl haben wir entgegen unserer sonstigen Gewohnheit sehr spät getroffen. Die Wurfplanungen sind daher gerade erst online.

Für das sehr spontane Zurverfügungstehen danken wir Heike Göcke-Zipfel mit Basti und Claudi und Ralph mit Calli esehr!

 

 

Das ist bisher geschehen:

 

 

Deckakt

 

Die Entstehung eines kleinen Hundewelpen beginnt mit dem Deckakt.

 

Beide sind am 31.12.2018 gedeckt worden. Obwohl Smilla erst einige Tage später läufig geworden ist, hat sie sich doch sehr beeilt und im Progesteronwert aufgeholt ;-).

Nun heißt es Daumen drücken!

 

1. Trächtigkeitswoche

31.12. bis 06.01.2019

 

Die Eizellen werden befruchtet und setzen sich nun in Bewegung in Richtung Gebärmutterhals. Sie teilen sich täglich, und entwickeln sich zu sogenannten Morula (Maulbeerkeime).

Die Gebärmutterschleimhaut wird für die Einnistung der befruchteten Eizellen vorbereitet.

 

2. Trächtigkeitswoche

07.01. bis 13.01.2019

 

Um den 8. Tag herum entwickeln sich die Maulbeerkeime zu Blastozysten, ab jetzt spricht man von „Embryos“.

Die Embryonen erreichen in dieser Zeit die Gebärmutter. Am 11. Tag beträgt die Größe der einzelnen Embryonen ca. 0,6 mm.  Bis zum 14. Tag verdoppeln sie ihre Größe auf mehr als 1mm.

3. Trächtigkeitswoche

14.01. bis 20.01.2019

 

16. Tag

 

Die inneren Organe beginnen sich zu entwickeln, Kopf und Körper formen sich, die Wirbelsäule und das zentrale Nervensystem wird angelegt.

Die Größe der Embryos beträgt ca. 2 mm.

 

Ab jetzt sind die Embryonen sichtbar und auch der Herzschlag kann wahrgenommen werden.

 

 

 

18. bis 20.Tag

 

Die mittlerweile 4mm großen Embryonen nisten
sich in der Gebärmutter ein und die Ausbildung
der Plazenta beginnt.

 

Gretel hat keinen Appetit und "spielt den großen Angeber" vor den anderen Mädels. Das könnten die ersten Anzeichen sein :-).

 

 

20. bis 22.Tag

 

Die Entwicklung schreitet rasend schnell voran.  Winzige Knospen bilden sich, aus denen die Vorderbeine werden, und auch die Knospen der Hinterbeine entwickeln sich einen Tag später. Die Augen kann man nun erahnen.

Jetzt bildet sich das Neuralrohr, der Vorläufer des Gehirns und Rückenmarks. Der Embryo nimmt die klassische Fötenstellung ein. 

 

 

4. Trächtigkeitswoche

21.01. bis 27.01.2019

 

23.-28. Tag

 

Ende der 4. Trächtigkeitswoche erfolgt die Ultraschalluntersuchung.

Die organische Entwicklung schreitet fort.

Leber, Magen, Rücken, Kiefer und Zähne, Tasthaare,  Ohren und Nase, werden angelegt. Die Beine und Pfoten sind nun klar erkennbar. Auch Die Größe der Embryonen ist vergleichbar mit der einer Walnuss.

 

Wir warten gespannt auf den Ultraschalltermin! Beide Mädels sind fit und machen es spannend!

 

 

 

Die Ultraschalluntersuchung  am 24.01.2019 (25. und 27. Trächtigkeitstag) hat viele munter schlagende Welpenherzen gezeigt, Kono und Smilla bekommen Welpen!

5. Trächtigkeitswoche

28.01. bis 04.02.2019

 

Ab dem 29. Tag

 

spricht man nun vom Fötus, nicht mehr vom Embryo. Die Föten sind quasi als Miniaturausgabe in einer Größe von ca. 2 cm bereits voll entwickelt. Sogar Zehen, Barthaare und Krallen sind zu erkennen bzw. beginnen sich zu entwickeln.

 

 

31. bis 32. Tag

 

Es kommt zum so genannten Nabelbruch, d.h. der Darm wird kurzzeitig aus der Körperhöhle verlagert um schneller wachsen zu können.

Die schimmernde Hülle über den Augen dient als Schutz des sich entwickelnden Sehorgans.

 

 

 

 

 

 

33. Tag

Die Gebärmutter zeigt zunächst oviole Fruchtampullen , die um den 33. bis 35. Tag „zusammenfließen“ und zu Schläuchen auswachsen. Die Gebärmutter faltet sich, da der Platzbedarf der Welpen enorm ist.

Um den 35. Tag ist die Organbildung (Organogenese) bei den Welpen abgeschlossen. Bis dahin sind die Welpen äußerst empfindlich für äußere Einwirkungen wie Medikamente, Impfungen, Röntgenstrahlen, Vitaminmangel und –überversorgung, Überhitzung und Umweltschadstoffe, da der Fötus durch die Nabelvene und -arterie direkt mit der Mutter verbunden ist.

 

 

 

35. Tag

 

Die Augen und Ohren sind fertig entwickelt, die Augenlider ausgebildet und die Finger vollständig getrennt.

Barthaare und Krallen beginnen sich zu entwickeln, ebenso die Form der Handplatte und die Anlage der Augenbrauen.

 

 

 

 

6. Trächtigkeitswoche

05.02. bis 11.02.2019

 

Die Hautpigmentation und die Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln und ist am 52. Tag abgeschlossen.

Die Föten sind jetzt ziemlich resistent gegen Störungen in der Entwicklung. Sie wiegen ca. 6 Gramm und sind ca. 45 mm lang.

Der Herzschlag ist aufgrund der ansteigenden Flüssigkeit in der Gebärmutter nicht mehr länger als Diagnosemethode nutzbar.

Am 40. Tag wird der Darm wieder in die Körperhöhle verlagert.

 

 

 

7. Trächtigkeitswoche

12.02. bis 18.02.2019

Kono und Smilla geht es sehr gut, sie haben trotz eines schon beträchtlich großen Welpenbauches einen ganz guten Appetit. Man merkt, dass der Platz im Bauch weniger wird. Sie bekommen nun mehrere kleine Mahlzeiten eines speziellen Aufzuchtfutters und schlafen mehr. Kono ist noch recht agil und schafft auch den Sprung aufs Sofa :-), Smilla lässt sich lieber heben und liegt schon jetzt am liebsten auf dicken Kissen auf dem Rücken. Noch liegen allerdings knapp 3 Wochen Trächtigkeit vor ihnen.

 

 

 

Das Bild zeigt einen Chihuahua-Welpen :-).

Das letzte Drittel der Schwangerschaft hat begonnen. Die Föten wachsen jetzt sehr schnell. 3/4 des Wachstums der Föten fällt in dieses letzte Drittel.

Desweiteren beginnen die Föten bereits im Mutterleib zu hecheln. Dadurch schützen sie sich schon vor der Geburt vor Überhitzung.

Wenn die Hündin einen durchschnittlichen oder grossen Wurf trägt, kommt es zur Faltung der Gebärmutterhörner, wodurch sich ihre äusseren Linien drastisch verändern.

In den bisher knorpeligen Knochen der Föten beginnt die Verkalkung. Die Welpen können nun leicht unter der Bauchdecke ertastet, jedoch schlecht gezählt werden.

 

Das Bild zeigt einen kleinen Bullmastiff ca. am 45. Trächtigkeitstag.

Der Fötus hängt an der Nabelschnur wie ein Raumfahrer im Weltall und bewegt sich frei in der mit Fruchtwasser gefüllten Blase. So ist er fantastisch stoßgesichert.

Sein Haarkleid ist noch schütter, die endgültige Pigmentierung ist jedoch schon fertig. Die Ohrmuscheln sind fertig ausgeprägt und auch das typische Merkmale – wie hier das Faltengesicht des Mastiffs – sind lange vor der Geburt zu erkennen.

 

8. Trächtigkeitswoche

19.02. bis 25.02.2019

Kono und Smilla schlafen viel und genießen jede Menge Streicheleinheiten. Der Appetit wird täglich weniger, besonders Smilla scheint kaum noch Platz zu haben. Aber es besteht kein Grund zur Sorge, viele kleine besonders schmackhafteSpezialmischungen ;-) finden noch den richtigen Weg.

In weniger als zwei Wochen werden die Sandwallzwerge das Licht der Welt erblicken.

 

 

 

In dieser Woche nehmen die Föten weiter deutlich an Gewicht zu. Am Ende der 8. Woche ist der Fötus voll entwickelt, die Lungenreife ist gegeben und ab dem 56. Trächtigkeitstag, also ab dem 24./25.02.2019 ist eine Geburt sicher möglich.

Dennoch ist jeder Tag im Mutterleib wertvoll.

Das passiert in der folgenden Woche:

9. Trächtigkeitswoche

26.02. bis 02.03.2019

Bald ist es soweit!

Voraussichtlich zum Ende der 9. Trächtigkeitswoche werden die N- und O-Zwerge hoffentlich ohne Komplikationen und alle munter die Welt erblicken.

Sie nehmen weiter an Gewicht zu und das Haar wächst.

 

Die Wurfkisten sind aufgebaut, Decken und Handtücher sind gewaschen, alles weitere steht ebenfalls bereit und beide werdenden Mütter bekommen nun homöopathische Mittel, die die Geburt erleichtern sollen.

 

Voraussichtlich am Wochenende melden wir uns mit hoffentlich nur guten Nachrichten!